Icod de los Vinos

Icod de los Vinos ist ein gemütliches Städtchen im Norden von Teneriffa. Hier steht der Drachenbaum, der Drago Milenario, das Wahrzeichen dieser Sadt. Sein Alter wird auf 600 Jahre geschätzt und er hat einen Umfang von 20 Metern. Er befindet sich im Parque del Drago, in dem man viel wissenswertes über die einheimische Flora und Fauna und über das Leben der Ureinwohner von Teneriffa, der Guanchen, erfahren kann.

 

Auch die Altstadt ist sehr sehenswert. In den kleinen Gassen gibt es noch viele, alte kanarische Häuser und die typischen Holzbalkone. Viele Geschäfte laden zu einem Einkaufsbummel ein.

 

Kirche San Marcos
Kirche San Marcos

 

Bei einem Besuch in Icod de los Vinos sollte man sich auch die Kirche Iglesia de San Marcos mit dem größten Silberaltar Europas nicht entgehen lassen. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die Höhle Cueva del Viento und das Schmetterlingshaus Mariposario.

Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Cueva del Viento. Diese vulkanische Höhle ist bisher auf einer Länge von etwa 17 km erkundet worden. Auf verschiedenen Ebenen bietet sie mehreren endemischen Tierarten ein Zuhause. Für Interessierte werden in einem Teilabschnitt geführte Besichtigungen angeboten.

 

 

Die Umgebung lädt Naturliebhaber zu wundervollen Wanderungen und Spaziergängen ein.

 

 

Playa San Marcos
Playa San Marcos

 

Zum Baden und Relaxen lädt die Bucht Playa San Marcos ein.

 

Der Strand ist von einer hübschen Promenade mit Cafés, Restaurants, Bars und einer Apotheke umgeben. Hier können auch ungeübte Schwimmer baden, da die Brandung des Atlantiks durch die Bucht gebremst wird.